Spendet für die Betroffenen

Sie können uns die Räume nehmen, aber nicht die Solidarität!

Wir brauchen einen langen Atem, um Prozessbegleitung für Menschen in verschiedenen Ländern und unter verschiedenen Bedingungen zu gewährleisten. So müssen wir möglicherweise für fast 100 Personen Prozess- und Strafkosten stemmen, was allein an Prozesskosten, hochgerechnet auf etwa 100 Menschen, die nach den Räumungen und der Aktion in der Kirche angeklagt wurden, 20.000 bis 40.000 Euro sind. Hinzu kommen Strafgelder (bisher 1200 Euro für eine Person aus dem Nikis-Squat und 4000 Euro für eine Person aus dem Orfanotrofeio, die aber bereits in Revision gegangen ist), Kosten für etwaige Revisionsprozesse, Anwält*innenkosten…

Was auch immer wir organisieren können – das Geld wird dringend gebraucht, jetzt und in Zukunft. So wurde der Prozesstermin für die Besetzung Hurriya auf den 26. Januar 2017 festgesetzt.

Spendenkonto:
Rote Hilfe e.V. / OG Salzwedel
IBAN: DE93 4306 0967 4007 2383 12
BIC: GENODEM1GLS
GLS Gemeinschaftsbank eG
Verwendungszweck: Cant evict Solidarity (Der Betreff ist wichtig, damit das Geld ankommt)

Vielen Dank für eure Unterstützung! Die solidarische Sammlung von Unterstützungsgeldern kann nur einen Teil unserer Arbeit darstellen. Lebendige Antirepressionsstrukturen für lokale sowie anderswo verortete, von Repressionen betroffenen Aktivist*innen aufzuzeigen und neu zu schaffen sind notwendig. Lets get active!